Unser Betreuungsprogramm für Kitas

Der Arbeitskreis Zahngesundheit bietet jedem Kindergarten ein komplettes Zahngesundheitsprogramm an, das circa alle zwei Jahre stattfinden kann. So besteht für jedes Kindergartenkind mindestens einmal die Möglichkeit (je nach Länge der Kindergartenzeit), an diesem Programm teilzunehmen.
Voraussetzung für die Durchführung unseres Programms: Zahnpflege für mindestens 4 Wochen (gilt nur für Kindergärten, die nicht täglich mit den Kindern Zähne putzen)

Der Puppenzahnarzt Dr. Einstein besucht am Vormittag eine Kindergartengruppe.
Ca. 10-12 Kinder gehen in einen Nebenraum. Dort erarbeiten sie spielerisch: Wozu haben wir Zähne, wozu brauchen wir Zähne, was ist für Zähne wichtig. Der Puppenzahnarzt erklärt: Warum sollen wir Zähne putzen, womit und wann. In diesen Gesprächsrunden werden schon einmal mit der Zunge, mit der unsichtbaren Zahnbürste und/oder am Demonstrationsgebiss die Zähne geputzt.
Anschließend gehen wir gemeinsam zum Zähneputzen in den Waschraum und danach schaut die Handpuppe bei allen Kindern mit dem Mundspiegel nach, ob die Zähne „sauber“ geworden sind. Die Kinder nehmen dazu in einem kleinen Zahnarztstuhl Platz. Den Mundspiegel und eine Zahnputzanleitung bekommen die Kinder geschenkt.
Besonderes Ziel des Rollenspiels ist es, die Angst vor dem Zahnarzt abzubauen, bzw. erst gar nicht entstehen zu lassen.

 

An diesem zweiten Termin werden noch einmal die Themen: Zähne, Zähneputzen, „schmutzige Zähne“ in kleinen Gruppen durch praktische Beispiele und Übungen wiederholt und vertieft.

Und – es werden noch einmal die Zähne nach der KAI-Methode geputzt.

 

Vier Handpuppen, das Badezimmerteppichmonster Anatol, Zahncremetuben-Monster Tubi, Kindergartenkind Lisa und der Puppenzahnarzt unterhalten sich mit den Kindern über die Themen gesundes Frühstück, tägliche Zahnpflege und Zahnarztbesuch.
Ebenso wird im Rahmen dieses Puppenspiels durch die Zahnputzmutti bzw. Zahnmedizinischer Fachangestellte der betreuenden Zahnarztpraxis den Kindern nochmals die Zahnputztechnik verdeutlicht.

Da für den Ablauf des Puppenspiels kein festes Konzept besteht, bleibt die Möglichkeit offen, auf Reaktionen der Kinder, besondere Situationen im Kindergarten (z.B. bevorstehender Besuch der Zahnarztpraxis) einzugehen.

 

  • zur Ernährung
    Nach der Information haben Eltern und Kinder die Möglichkeit, einen kleinen Imbiss zuzubereiten und den dann anschließend zu probieren.
  • zur Zahngesundheit und Ernährung
    Nach der Information haben Eltern und Kinder die Möglichkeit gemeinsam Zahnpasta herzustellen. Anschließend können dann mit Hilfe von Schwarzlicht die Zahnbeläge sichtbar gemacht werden und mit der neuen Zahnpasta entfernt werden.

 

Die Kindergartenkinder sollen spielerisch und in der Gruppe die Praxis „ihres“ Betreuungszahnarztes kennen lernen. Beim Besuch besteht dann die Möglichkeit, den „Fahrstuhl“ zu benutzen, „Brummi“ und „Staubsauger“ zu be- und ergreifen. Derartig vorbereitete Kinder werden einer späteren Kontroll-untersuchung oder Behandlung bei ihrem Hauszahnarzt ganz anders gegenüberstehen, als solche, die erst im „Ernstfall“ mit der zahnärztlichen Praxis konfrontiert werden.

 

Geburtstagskind Lisa und ihre Freunde Kurt Cola, Frieda Fanta, Willi Wasser und Susi Saft feiern eine Geburtstagsparty.
Vor dem Puppenspiel bekommen die Eltern eine kurze Information über gesunde Getränke, Zusammensetzung und Zuckergehalt verschiedener Säfte, Limonaden etc.
Anschließend bereiten Eltern und Kinder gemeinsam einige Mixgetränke zu. Nach dem Puppenspiel können diese Getränke dann probiert werden. Diese Veranstaltung findet nachmittags mit Eltern statt.

 

 

Das Angebot des AKZG Coesfeld sollte nach Möglichkeit mit vielen Programmpunkten durchgeführt werden. Wir beginnen mit dem Zähneputzen, vertiefen das Thema Zähne, Zähneputzen, “schmutzige Zähne” durch praktische Beispiele.
Den Abschluss und Höhepunkt für die Kinder setzt dann das Puppenspiel. Alle wichtigen Themen werden nochmals wiederholt.
Den Besuch der Zahnarztpraxis organisiert der Kindergarten.
Die weiteren Angebote der Elterninformationsveranstaltungen werden nach Terminabsprachen gemeinsam mit dem AKZG Coesfeld geplant.

 

Kommentare sind geschlossen.